Ausblick auf die Krypto-Marktkapitalisierung 2024

Blog, Digital Invest, Ausblick 2024

Krypto-Marktkapitalisierung 2024

Immer mehr institutionelle Anleger beteiligen sich am Krypto-Markt und sind erstaunt darüber, dass traditionelle Marktindikatoren wie Inflation oder die Zinsentwicklung nur begrenzten Einfluss auf die Kursentwicklung im Krypto-Bereich haben. Tatsächlich spielen Regulierung, neue Geschäftsmodelle und der Vertrauensverlust in die Geldpolitik der Zentralbanken entscheidendere Rollen. Was bedeutet das für die Entwicklung des Krypto-Marktkapitals im Jahr 2024?

Aus unserer Sicht dürften vor allem die folgenden Punkte die Krypto-Marktkapitalisierung prägen:
1. Das Bitcoin-Halving: Im Jahr 2024 steht nach vier Jahren wieder ein Bitcoin-Halving an. Die Belohnung für das Schürfen neuer Bitcoins halbiert sich, was historisch zu steigenden Bitcoin-Kursen geführt hat. Das Bitcoin-Halving gilt als sicherer Indikator für eine positive Entwicklung des globalen Kryptomarktes.

2. Die Geldpolitik der Zentralbanken: Nach einer historischen Inflation befinden sich die Zentralbanken in einer komplexen Lage. Ein weiterer Zinsanstieg würde die Konjunktur belasten, während Zinssenkungen die Immobilienfinanzierung entlasten würden. Im Gegensatz dazu bietet der Krypto-Markt die Möglichkeit, Werte ohne Beteiligung und Einwirkung von Banken oder Zentralbanken zu verwalten und anzulegen, wodurch beispielsweise Negativzinsen technisch verhindert werden können

3. Die Regulierung: In der Europäischen Union besteht durch die MiCA-Verordnung ein einheitlicher Rechtsrahmen für Krypto-Assets. Obwohl die Verordnung einen guten Ansatz verfolgt, erschwert sie erheblich neue Krypto-Dienstleistungen und Geschäftsmodelle in der EU. In den USA hat die amerikanische Wertpapier- und Börsenaufsicht SEC hingegen ein wegweisendes Urteil gegen Ripple verloren. Die Kryptowährung (XRP) wird in den USA nicht als Wertpapier eingestuft. Während die MiCA-Verordnung in der EU den dezentralen Handel erschwert, führt der Bitcoin-ETF von BlackRock zu einer starken Nachfrage nach Bitcoins. Die Investition von BlackRock in Krypto-Werte steigt massiv, und institutionelle Anleger haben in BlackRock einen risikoarmen Partner, anders als zuvor bei den meisten Kryptobörsen. Die größten Wertentwicklungen werden allerdings auch 2024 für Einzelwerte und nicht für ETFs erwartet. Insgesamt steht einer positiven Entwicklung des globalen Kryptomarktes im Jahr 2024 nichts im Wege. Die guten Vorzeichen sollten für einen Einstieg in eigene Smart Contracts und DApps genutzt werden.

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2024!

Nach oben scrollen